Hans Sarpei für Karstadt Sport mit Jung von Matt sports

April 14th, 2014 | 0 Kommentare

signatur
Vor einigen Wochen fotografierte ich mit Jung von Matt sports den ehemaligen Profifußballer und die heutige Legende Hans Sarpei für Karstadt Sport.
Seit eben sind die Bilder online auf meiner Webseite.
Hans Sarpei bekam nach seiner Profikarriere, welche bei Schalke 04 ausklang, ein Chuck Norris ähnliches Image, welches durch seine Facebookpostings enorm gepusht wurde und ihm heute deutlich über 500.000 Follower verpasste.
Tagesaktuell kommentiert er dort zumeist sportliche Ereignisse und garniert diese mit einer Prise oftmals schwarzem Humor.
Für Karstadt Sport sucht er nun den WM Botschafter und wir fotografierten ihn in Köln im feinsten Botschaftsumfeld.

|Weiterlesen …



New York state of mind

April 4th, 2014 | 2 Kommentare

4Va8M8TkOhw2NwTb4HpBaWKFJn7_rd1uNkrQ9YQ3D_Q
Aktuell arbeite ich gerade in New York, fotografier hier noch dieses Wochenende und bis Dienstag, dann folgen einige Tage mit Mappenterminen bei Agenturen, bevor es am Freitag schon wieder nach zehn Tagen zurückgeht. Nachdem es hier vor einigen Wochen über Monate krass kalt war, zeigt sich NY bisher von seiner besten Seite- und das nicht nur beim super Wetter:
Offensichtlich scheint fern ab der immer wieder aus Deutschland kritisierten “Oberflächlichkeit der Amis” ein völlig anderes Grundverstäniss von Hilfsbereitschaft vorzuherrschen. Erneut fällt mir auf, dass wirklich sehr viele Leute mit denen ich zu tun habe, sich auch dann für ein Projekt engagieren, wenn sie nicht darin invloviert sind oder zum Teil nichts daran verdienen. Mir begegnen nur Topleute, aber das werde ich dann aufdröseln wenns irgendwann mal soweit ist.
Vielleicht gibts noch mal ein weiteres kleines Update, je nachdem was hier noch passiert. Making of Bilder eher nicht, die wären mehr spoiler als teaser.



neue Serie: Average

März 26th, 2014 | 0 Kommentare

blog_average
Ich habe eine neue Serie veröffentlicht mit dem Titel Average.
Immer wieder hörte ich in Gesprächen die Anmerkung, dass meine Gesichter entweder “völlig exotisch” (Bangladesch oder Äthiopien) oder “zu perfekt” (Werbejobs und/ oder Modelle) seien, verbunden mit dem oftmals geäußerten Wunsch doch mal ganz normale Leute zu fotografieren.
In letzter Zeit veröffentlichte ich auch ausschließlich cleane Werbejobs, da keimte auch bei mir das Interesse auf, mal etwas Neues zu versuchen:
Leute casten, mit Licht spielen, Looks ausprobieren. Also fragte ich unterschiedliche Menschen in meinem Umfeld, die ich spannend finde und sehr mag, castete mir sechs unterschiedliche aber trotzdem gut zusammenpassende Leute und machte mir Gedanken über einen passenden Bildstil.
Diesmal haben ich in sechs entspannten Sessions bei mir zuhause fotografiert, immer nur zu zweit, ohne Assistenten, einzig bei dem Foto von Mandy hatte ich Henrike Kessler als Visagistin zur Unterstützung- vielen Dank natürlich dafür, meine liebe!

Ich möchte mich nie wiederholen, sondern mit jeder Strecke was Neues machen und so entstand auch diesmal die Idee, weder Licht von vorne zu machen, noch direktes Gegenlicht zu nutzen. Insgesamt waren es dann diesmal vier Blitze:
Auf den blauen Hintergrund ging ein Normalreflektor, eine 1X3 Softbox von der Seite, von der anderen Seite eine 5° Wabe mit blauer Folie und zuguterletzt machte ein mit Gaffatape fein säuberlich abgeklebter Tubus ganz kleine Lichtreflexe auf den Augen und bestimmten Hautpartien. Von vorne hellte eine Reflexscheibe die Tiefen auf und das war’s auch schon.

Nächstes Mal dann wieder was anderes, so viel steht fest.



Großformat- Polaroid im Tausch gegen einen Print

Februar 26th, 2014 | 1 Kommentar

NACHTRAG:
Das Polaroidmaterial ist weg, ich freue mich vier Kollegen glücklich zu machen:
Simon Puschmann
Marcel Scharr
Marco Schöler
J. Konrad Schmidt

henry_187Hiermit verschenke ich einen ganzen Stapel Einzelblatt Polaroid für Großformat.
Und ja, mir ist bewusst, dass es bei ebay wahrscheinlich mittlerweile Unsummen dafür gibt, aber ich finde den Versuch deutlich interessanter, dass es direkt in der Familie bleibt, oder ich durch die Aktion jemanden kennenlerne. Ganz verschenkt ist es natürlich auch nicht, denn ich verlange eisenhart einen Print in der Mindestgröße 20X30, als Ergebnis der Polaroids.

|Weiterlesen …



1&1 mit Jung von Matt online

Februar 11th, 2014 | 2 Kommentare

abhdgjjf
Seit eben ist nun auch der 1&1 Job online, welchen wir Ende November in Hamburg fotografierten. Der Shootingtag und ein Teil der Vorbereitung platzte in die für mich vorstellbar größtmögliche private Stressphase, da hatte ich ganz schön was um die Ohren- umso glücklicher bin ich, dass alles so hervorragend funktionierte.
So wie bereits beim XING Job, habe ich auch diesmal nämlich ein großartiges Team zur Verfügung gehabt und ich kann mich nur erneut sehr dankbar an alle Beteiligten wenden, es ist mir eine Freude mit Euch zu arbeiten:
Ausstattung- Betty Hagemann
Peoplestyling- Nadja Mara Brvar
Assistent und Homie von ‘ner anderen Omi- Pascal Kerouche
Haare+ Make up- Heike Ax
Produktion und Abwicklung- We love artbuying Tausend Dank, Anne, Katinka und Lucas!
Digital Operating: Thomas von raw kitchen
Jung von Matt: CD Robert Andersen, AD Stefanie Voß und Nina Halbig, Artbuying Manja von Mutzenbecher
Fühlt Euch alle gedrückt! Bis bald!
Die Modelle kamen von Fangfrisch und Kinokind.
cdgjbheb

Und ja, der Blog ist jetzt schöner, viel schöner und auch dafür tausend Dank an Pascal!



Spiderman als Artprint- Poster bei Gudberg

Januar 29th, 2014 | 0 Kommentare

Nachdem diverse Leute in den letzten Monaten fragten, wo man denn die Spiderman Serie kaufen könne, gibt es sie nun endlich im Gudberg-Shop als Artprint- Poster zu bestellen.

Innerhalb von ‘ner knappen Woche nach Bestellung trudeln die Bilder dann gut verpackt in der Rolle bei Euch ein. Dann muss auch niemand mehr draußen die Plakate abreißen, gibts jetzt ja auch in schön…

Wer es noch hochwertiger haben möchte, der kann bei Gudberg (in-store only) die Serie als Alu DiBond in der Größe 40X60 und in ganz klein 10X15 kaufen. Der Laden ist ohnehin immer einen Besuch wert!

spiderman



entfesselt blitzen- the cheap way

Januar 22nd, 2014 | 1 Kommentar

Zum ersten Mal schreibe ich hier über Technikkrams, aber keine Sorge, ich werde auch in Zukunft nicht Nikon mit Canon vergleichen oder irgendwelche 300mm Linsen in ihrem Beugungsverhalten beurteilen. Das interessiert hier niemanden und vor allem interessiert es nicht mich.

Stattdessen berichte ich nun ab und an mal von kleinen technischen Dingen, die einen großen Nutzen in meinem Arbeiten haben.

Ich bin ein großer Fan von transportablem Licht, welches einerseits schnell aufgebaut ist, zum anderen eben unabhängig von Stromquellen funktioniert und somit Ideal für Locations einsetzbar ist. Natürlich ist die Menge der Blitze eingeschränkt, aber bei einigen Projekten benötigt man eh nicht mehr als 2-400 Auslösungen (manchmal auch nur 20…) und kann ja notfalls auch die Akkus wechseln. Deshalb benutze und besitze ich Pro 7b Generatoren von Profoto und ebenso die kleine Schwester, den Acute B600.

Letzterer ist nicht wirklich beliebt ob der geringen Leistung und kurzen Akkudauer, aber ich finde ihn großartig für Portraits oder als zusätzliche leichte Lichtquelle.

Wenn man jedoch noch weniger Platz hat (Flugzeug, Rucksack,..) und bereit ist, auf schnelle Blitzladezeiten zu verzichten, dann ist das hier ggf eine gute Lösung:



|Weiterlesen …



XING online

Januar 19th, 2014 | 0 Kommentare


Auf meiner Seite sind seit eben die aktuellen Motive für das business connection Portal XING veröffentlicht.
Neber der Tatsache, dass es sich dabei um einen großen, internationalen Kunden handelte, freute mich insbesondere die Teamzusammenstellung und Atmosphäre beim Job.
Schon die Vorbereitungsphase mit dem XING Team lief konstruktiv und auf Augenhöhe, in recht knappem timing erstellten wir zusammen eine Location- und Motivliste, machten gemeinsam das Casting mit insgesamt sechs Peopleagenturen und bastelten uns so in gewohnter Weise ein Shooting zusammen. Auch diesmal zeigte sich, dass Vorbereitung alles ist und so war jeder der zehn Tage vor den beiden Fototagen mit einer bestimmten Aufgabe versehen. Je größer die Jobs, desto mehr Personen und Instanzen haben berechtigtes Mitspracherecht, aber genau das, was normalerweise schnell anfängt zu nerven, lief bei dieser Vorbereitung konstruktiv und ergebnisorientiert ab.
An den sechs Locations in zwei Tagen konnten wir (wie so oft) dann plötzlich doch mehr Motive als geplant fotografieren, aber ich freue mich immer ganz besonders, wenn später mehr Auswahl vorhanden ist, als wir ursprünglich vorraussetzen.

Mittlerweile entwickeln sich meine Arbeiten wie das Einbinden einer Familie:
|Weiterlesen …



Über das Teilen unter Kollegen

Januar 6th, 2014 | 1 Kommentar

Immer wieder begegnet mir in Gesprächen mit jungen Fotografen oder Assitenten die Aussage, sie könnten nicht testen, arbeiten oder sich entwickeln, weil für bestimmte Sachen das Geld fehlt.
Dazu habe ich einige Ansätze, die zeigen, dass es sich dabei nur um eine (mir von früher nicht unbekannte) Ausrede handelt.

Das allerwichtigste um Kosten zu umgehen, sind Beziehungen zu anderen Assistenten und Fotografen. Ich habe jedem mir bekannten Fotografen und all meinen Assistenten und Praktikanten immer angeboten mein Equipment zu nutzen und in den meisten Fällen wurde das auch genauso beantwortet oder später revanchiert. Auch heute noch nutzen meine Assistenten mein Licht oder anderes Equipment- zum Teil sogar Leute, die ich kaum kenne, einfach weil sie mich freundlich fragen.
Für mich bedeutete es von Beginn an, Fotografen kennenzulernen, deren stuff nutzen zu dürfen und dadurch auch die Möglichkeit eines Studios zur Verfügung zu haben.
Mit Beginn von eigenem Equipment war deshalb dann aber auch für mich klar, dass ich dieses immer an Kollegen und Assistenten weitergebe.

|Weiterlesen …



Das war’s mit 2013. Rückblick und Ausblick.

Dezember 29th, 2013 | 1 Kommentar


Sowie für das Jahr 2011 folgt auch dieses Jahr eine Auflistung von TOPs und FLOPs der vergangenen 12 Monate, aber vorher möchte ich gerne kurz persönliche Bilanz ziehen.
Ich geh das jetzt nicht Job- oder Monatsweise durch und mache auch keine großspurigen Ankündigungen.
2013 war für mich das bisher befriedigenste und erfolgreichste Jahr in der Fotografie.
Gleich zu Beginn des Jahres nach meiner Balireise beendete ich nicht nur die Zusammenarbeit mit meinem damaligen Hauptkunden, sondern entschloss mich auch, vorerst ohne feste Repräsentanz zu arbeiten. Beide Entscheidungen waren also mit einem gewissen Risiko verbunden, aber trotzdem bereute ich sie keine Sekunde und profitierte in der kommenden Zeit enorm von meinem Entschluss. Eine Tür schließt sich, eine andere öffnet sich.
Während die ersten Wochen noch mit Umstrukturierung verbunden waren, entwickelte sich das Jahr dann sehr toll mit guten Kontakten, tollen Projekten und sehr schönen Jobs.
Ich habe große Hoffnungen in das kommende Jahr und freue mich auf die Weiterentwicklung von Angefangenem und dem Neuentwickeln von Ungesehenem.
Im Moment gibts viele interessante Ideen und Projekte, viele gute Vorsätze und Wünsche (welche natürlich nicht erzählt werden, dann gehts in die Hose) und ich freue mich ganz besonders darauf mit guten Freunden und großartigen neuen Leuten zusammen zu arbeiten.
Bleibt am Ball bei facebook und Instagram, connected Euch mit mir wenn Ihr Interesse habt und lasst uns 2014 zu einem super Jahr machen.
Im letzten Jahr habe ich angefangen, meinen Blog etwas mehr zu füttern, sowie diverse weitere Kanäle, das wird ausgebaut, ich hab Bock drauf. Der Blog wird sich verändern (er ist dann hoffentlich schön und nicht mehr hässlich) und es gibt öfter (als ein mal (wie im letzten Jahr)) making of Videos von Shootings.

Nach so einem Jahr gibt es immer Dinge die ich gerne anders oder besser gemacht hätte, aber es war ein gutes Jahr mit tollen Leuten und dadurch, dass ich die letzten vier Wochen des Jahres gezwungen war, nicht arbeiten zu können, gab es ‘ne Menge Zeit zu reflektieren, Pläne zu schmieden und Projekte zu sortieren.
Ich kann es nicht erwarten loszulegen, mir läuft der Bock auf Fotografie aus den Ohren heraus und jetzt kann’s wieder losgehen.

Hier das Fazit des Jahres in Listenform, haben wir das auch:


|Weiterlesen …