Monatsarchiv für Dezember 2011

 
 

Meine persönlichen Tops des Jahres 2011

Das Ende des Jahres kommt in großen Schritten näher und da fiehl mir neulich im Gespräch mit meinem Homie Buzz auf, was bietet sich mehr an, als eine Liste zu erstellen mit den Tops des Jahres.
Los gehts:

Party des Jahres: Keine Musik Labelnacht im Baalsaal am 19. März. Und das mit Abstand.

Sportereignis des Jahres: Derbysieg vom FC St. Pauli gegen den hsv.

Boxkampf des Jahres: Keiner. Scheißjahr für den Boxsport, nur Enttäuschungen und Beschiss. Hoffen wir, dass im Mai Mayweather gegen Pac endlich klappt, auch wenn erstgenannter nun erstmal für drei Monate in den Bau muss.

Persönliche fotografische Entdeckung des Jahres: Peter Doyle

Wiederentdeckte Liebe des Jahres: Frankreich

Gescheitertster Vorsatz des Jahres: Geduld

Klamottenfirma des Jahres: Norse Projects

Künstler des Jahres: Kidult, weil alle sagen, das sei keine Kunst

Film des Jahres: Tucker & Dale vs Evil. Unglaublich gelacht.

Fremdscham des Jahres: Bushido und sein Integrationspreis inklusiv der Gegenstimmen. Absurd.

Album des Jahres non-rap: Muse- The Resistance

Album des Jahres Rap: Da wird’s schwierig… Undun von den Roots? Kanye mit seinem Epicwerk? Oder gleich Kanye mit Jigga? Bad meets Evil (Eminem und Royce da 59)? J Cole? Oder ganz am Ende Commons neues Album? Voll geiles Jahr.

Spießigkeit des Jahres: Waagenbau quengelt über Graffiti und Sankt Paulis Fanszene will ‘nen Jungen am liebsten hängen, der eine Wurfrolle geschmissen hat. Zugegebenermaßen beides aus dem Dezember, aber Spießigkeit ist vergänglich.

kulinarischer Verlust des Jahres: Raval

kulinarische Überraschung des Jahres: Mr Kebap returns

Buch des Jahres: kaum zum Lesen gekommen dieses Jahr, wenn dann Decoded von Jay-Z und Long Run von Matt Long.

biggest lost 2011: Amy, Steve Jobs, Sexy Cora, Ryan Dunn, Nate Dogg, Colombo, Heavy D oder Loriot? Nee, Joe Frazier- so sad.

Entdeckung des Jahres: arabian revolution

angenehmster Trend des Jahres: Fahrradfahren

unangenehmster Trend des Jahres: Burnouts

Sportler des Jahres: Dirk Nowitzki ohne Zweifel

Wort des Jahres: Dope?

Unwort des Jahres: Swag

Bar des Jahres: Hello Sailor Bistro Cape Town- zwei Minuten von der Kletterhalle weg, Windhoek Lager und den besten Mushroomburger.
Da waren wir circa 15 mal…

Young Rebels Magazin mit diversen Bildern von mir


Wie in jedem Herbst kam auch diesmal wieder das Young Rebels Magazin heraus und wie schon in den letzten vier Jahren sind auch diesmal Bilder von mir drin. Leitende Agentur dahinter war natürlich Gudberg.

Den ganzen Beitrag lesen…

Infinitibilder als Kalender


Im letzten Jahr zu Ostern fotografierten Alex Boeing und ich für die Automarke Infiniti ihr Model FX, die Bilder wurden damas von Stella Zolper bearbeitet, gedruckt und einige Wochen später auch bei der Hamburg Art Week ausgestellt. Nun hat Infiniti einen Kalender mit den Bildern produziert und der trudelte gestern per Post bei mir im office ein. Gutes Gefühl! Dazu gibts zwei bisher unbekannte Bilder, die nur bei der Ausstellung hingen, den Rest natürlich auf meiner Seite:

Den ganzen Beitrag lesen…

Werbepause

Großartiger Werbespot, bei dem man bis zum Ende nicht ahnt, wofür geworben wird.

Baffin Island: A Skier’s Journey- wunderschöner 16 Minuten Film


Nachdem der Surffilm in der letzten Woche schon so gut ankam, ist das hier mindestens genauso toll:
Fünf Freunde machen sich auf in die kanadische Arktis um dort Ski fahren zu gehen. Auch diesmal gibt es neben dem Sport tolle Bilder von Natur und Hintergrundszenen, es wird keine Minute langweilig. Hilft sicher auch bei dem Nieselregen in Hamburg und ich buch noch dieses Jahr mindestens einen Flug. Eher zwei.

Den ganzen Beitrag lesen…

neuen Pulli

Booooooooooooooooom!

Tipping Barrels- wunderschöner Surffilm 21 min


Die beiden Surfer Arran und Reid Jackson wurden von einem kleinen Team auf Ihrer Reise nach British Columbia begleitet und heraus kaum dieser bezaubernde 21 minütige Film über tolle Landschaften, Tiere und schönes (+saukaltes) Surfing. Must watch.

Den ganzen Beitrag lesen…

Made interviewt den Fotografen Jonathan Mannion


Das Made Team treibt sich im Moment bekanntlich auf der Art Basel in Miami herum und interviewt dort diverse Künstler.
Neben Musikern wie Lee Scratch Perry hatten sie nun auch den Hip Hop Fotografen Jonathan Mannion vor der Linse.
Der Mann macht schöne Fotos und scheint alles nicht so ganz ernst zu nehmen:

TEAM MADE AT ART BASEL MIAMI – EPISODE 3: JONATHAN MANNION EXHIBITION from MADE Blog on Vimeo.

neue Sticker eingetroffen

Wer will?

Dokumentation 44 min über Toscani

Oliviero Toscani, wechen wir ja im Herbst besuchten, kennenlernten und portraitierten, macht gerade in Zusammenarbeit mit ARTE eine Castingshow, welche in diesem Artikel sehr gelobt wird.
Hier nun eine sehr interessante Dokumentation über sein Schaffen, ist circa ein Jahr alt.