aquaaqua ist online

collage_MG

Die Millerntorgallery 4 ist Geschichte und das bedeutet, meine Bilder sind ab nun auch online zu finden und zwar hier.

Vielen Dank an alle die vorbeigekommen sind, an alle die gelobt, gefragt und kritisiert haben und an alle die in irgendeiner Art an der Millerntorgallery teilgenommen haben und für sie gearbeitet haben. Bereits jetzt sind die Versteigerungen und Erlöse für Viva con Agua beeindruckend- und ich habe nur Zahlen bis Freitagabend. Nachdem ich bei den ersten beiden MGs dabei war und die dritte ausließ um Platz zu machen für einen anderen Künstler, war es sehr schön für mich, mal wieder auszustellen.
Im nächsten Jahr bin ich aber sicher wieder nicht dabei, auch dann mache ich gerne Platz für einen anderen Fotografen, Maler, Bildhauer oder wasweißich.
Bildschirmfoto 2014-05-31 um 16.21.47
Nun zu meiner Arbeit: Mein Ziel war diesmal etwas explizit für die Millerntor Gallery zu produzieren und mich dabei nicht zu wiederholen, sondern wieder etwas Neues zu machen. So spielte ich im Kopf unterschiedliche Formen der Kollaborationen mit Künstlern durch, überlegte mir Materialien, sprach mit anderen Ausstellern und Leuten aus der Werbebranche. Dann setzte ich mit dem Art-Director Jonas Schmidt von Jung von Matt zusammen und heraus kam aquaaqua.
In diesem Prozess hab ich nicht nur etwas über mich und meine Fotografie gelernt, sondern es entwickelten sich direkt diverse neue Ideen und Projekte für die Zukunft.

An einem unglaublich sonnigen Samstag schlossen wir uns in den Keller des Cube Studios ein und fingen an mit der Bastelei.
Vier Tänzer+ Kind der afrikanischen Tanzgruppe Diamoral, die wunderbare Produktionerin Constanze Spross, mein Assistent Till Westermann (welcher auch das Timelapse filmte), Jonas und ich.

Nachdem wir anfangs noch etwas rumspielen mussten, über Mehrfachblitzen nachdachten und es ausprobierten (sah scheiße aus), war das Entscheidende die Belichtungszeit und damit zusammenhängend die Schnelle der Bewegung. Mir war es wichtig, das die Strecke auch nach Tanz aussieht und die Tänzer sich sogar während des Fotografierens in Extase bewegen. So nahmen wir eine Sekunde auf in der eine langsame Bewegung ablief und ich blitzte mit dem Funkauslöser in der Hand zum für mich richtigen Zeitpunkt. Als Flüssigkeit nahmen wir Milch, welche in der Postproduction blau eingefärbt wurde, insofern ist dann in der Bildbearbeitung gar nicht soo viel passiert.
Oben (zu sehen im Film) an einem Autopol an der Decke hing ein 1X6 Striplight und eine 10 Grad Wabe machte von rechts die Kante, beides an Broncolor um kurze Abbrennzeiten zu bekommen.

Ein Shootingtag mit einer großen Sauerei, aufwändigem Heckmeck und einem lustigen Team.
Jonas Schmidt, Manja von Mutzenbecher, Till Westermann, Pascal Kerouche, Ruth Plein, Conny Spross, Wiepke Altmann, Viva con Agua und natürlich ganz besonders dem verrückten Haufen von Diamoral. Das war super! Vielen Dank an Euch alle!
Danke an Zaek für Topdrucke mit nem Toppreis.

aquaaqua for Millerntorgallery 4 by Henning Heide from Henning Heide on Vimeo.


 
 
 

Kommentar abgeben: